Energievertrieb in Deutschland

Der Energievertrieb ist einer der interessantesten Vertriebswege in Deutschland. Immer mehr Vermittler aus verschiedenen Branchen erweitern ihr Angebot indem sie zu Energieberatern werden. Aber auch immer mehr Quereinsteiger starten eine Karriere als Berater im Vertrieb von Strom und Gas.

Gleichzeitig steckt der Energievertrieb noch in den Startlöchern, hat aber ein starkes Wachstum. Das liegt vor allem an den hohen Provisionen für Vermittler, bei vergleichsweise geringem Aufwand. Um in den Vertrieb für Strom und Gas einzusteigen, musst du keine Ausbildung machen oder einen Schein haben, da ein Energiewechsel kein komplexer Prozess ist. Denn: Strom ist gleich Strom und Gas ist gleich Gas.

Strom=Strom, Gas=Gas
Strom=Strom, Gas=Gas

Energievertrieb - Was du in diesem Artikel erfährst:

  • Wieso der Vertrieb mit Strom und Gas so interessant ist
  • Wie du Partner wirst und warum der Einstieg durch uns als Partner, der dich unterstützt, so einfach ist
  • Die Höhe der Provisionen im Vertrieb von Strom und Gas und ob du davon hauptberuflich leben könntest
  • Wie ein Energiewechsel beim Kunden abläuft (Schritt für Schritt)
  • Einstiegskosten für den Energievertrieb

Falls dich der Einstieg in den Energievertrieb interessiert, kannst du dich am Ende des Artikels über das Eintragungsformular für ein Gespräch mit mir eintragen. Dort schauen wir, ob der Energievertrieb etwas für dich ist und ob du zu uns passen würdest.


Warum ist der Energievertrieb so interessant?

Um zu verstehen, warum der Energievertrieb bzw. der Vertrieb von Strom und Gas so interessant ist, müssen wir erstmal zwei Seiten unterscheiden: Den Grundversorger und die Anbieter auf dem freien Markt.

Der Grundversorger

Der Grundversorger beliefert den Großteil der Haushalte in einem Gebiet mit Strom und Gas. Er ist erstmal verpflichtet jeden Kunden anzunehmen und mit Strom bzw. Gas zu versorgen. Und hierbei tritt das erste Problem auf: Denn, wenn ein Kunde seine Stromrechnung nicht zahlen kann, fehlt dem Grundversorger Geld. In Deutschland sind knapp 330.000 Haushalte ohne Strom (Quelle: zeit.de). Diese Ausfälle müssen kompensiert werden und dafür müssen die Haushalte mehr bezahlen, die ihre Rechnungen immer bezahlen.

Deshalb sind die Tarife des Grundversorgers in der Regel teurer als die von Anbietern auf dem freien Markt. 76% der Haushalte sind noch beim Grundversorger. Bei knapp 41,4 Millionen Haushalte (Statista, Stand 2018) sind das ungefähr 31,5 Millionen Haushalte.

Haushalte und Stromzähler in Deutschland

Der freie Markt

Anders ist es auf dem freien Markt. Genau wie der Grundversorger kaufen die Anbieter auf dem freien Markt ihren Strom und das Gas an der Börse. Der Unterschied hier ist, dass Anbieter auf dem freien Markt eine kleine Bonitätsprüfung machen. Sie wollen das Risiko für einen Zahlungsausfall minimieren. Und deshalb bezahlt jeder Kunde nur den Strom (und das Gas), den er wirklich verbraucht.

Der freie Energiemarkt
Der freie Markt

Du siehst also, dass du als Vermittler von Strom und Gas riesiges Potential hast (über 41,4 Millionen Haushalte, über 51 Millionen Stromzähler, über 12 Millionen Gaszähler). Deshalb ist der Vertrieb von Strom und Gas so interessant. Denn in der Regel ist der Grundversorger teurer und so kannst du ganz leicht beim Kunden argumentieren und Geld verdienen. Von wem der Kunde den Strom (oder das Gas) bekommt, ist egal, hierbei ist nur der Preis entscheidend.

Und da wir als Energiemakler fungieren, haben wir unzählige Energielieferanten, die wir an den Kunden vermitteln können. Für jede Vermittlung erhältst du eine Provision, wie hoch diese ist, dazu kommen wir gleich.

Energiewende

Der Energievertrieb ist außerdem für die Energiewende wichtig. In Deutschland bedeutet der Begriff Energiewende der Übergang von nicht-nachhaltigen fossilen Energieträgern sowie der Kernenergie zu einer Energieversorgung, die nachhaltig ist mittels erneuerbarer Energien (Quelle: Wikipedia)

Es gibt spezielle Ökostrom-Tarife, die wir unseren Kunden anbieten können. Durch diese Ökostrom-Tarife können wir unseren Teil dazu beitragen die Energiewende voranzutreiben.


Partner im Energievertrieb werden

Vielleicht fragst du dich jetzt: „Energievertrieb… klingt schon ganz interessant, aber wo ist der Haken?“ und ja es gibt einen Haken: Fokus. Viele Neuanfänger sind anfangs extrem motiviert. Lässt diese anfängliche Motivation nach, lassen sie den Vertrieb schleifen und es gerät in Vergessenheit.

Behalte den Fokus im Energievertrieb

Deshalb gehen wir bei unseren Partnern komplett anders vor. Wir halten Rücksprache mit ihnen, besprechen, was verbessert werden kann und geben Tipps für das weitere Vorgehen. Dazu haben wir eine WhatsApp-Gruppe, in der wir alle Themen rund um den Energievertrieb besprechen. Diese Themen greifen wir in einem gemeinsamen Gruppen-Call, der wöchentlich stattfindet, nochmal auf und besprechen sie intensiver. Dazu kommt eine abschließende Fragerunde, mit Themen, die jeden aus der Gruppe interessieren könnten.

Einstieg als Vertriebspartner in den Energievertrieb

Der Einstieg als Partner in den Vertrieb von Strom und Gas ist ganz einfach. In einem 30 bis 60-minütigen Telefonat gehen wir die wichtigsten Themen für den Energievertrieb mit dir durch und schauen, ob du die passenden Voraussetzungen hast. Für uns ist wichtig, dass du zu uns ins Team passt. Dabei sortieren wir knallhart aus. Auf der anderen Seite musst du für dich entscheiden, ob der Energievertrieb für dich das Richtige ist.

Passt es von beiden Seiten bekommst du von uns die Technik zur Verfügung gestellt und das weitere Vorgehen. Hier haben wir schon einige sehr interessante Vorlagen, Tipps und Techniken für dich vorbereitet.


Kosten für den Einstieg in den Energievertrieb

Es gibt viele Vertriebswege und vor allem auch Networkmarketing-Unternehmen, die dich monatlich Geld kosten. Du zahlst im Voraus, obwohl du noch gar nicht weißt, ob das Ganze etwas für dich ist. Und das ist das Tolle am Vertrieb von Strom und Gas, denn du hast hier absolut keine Kosten und damit auch kein Risiko.

Die Einarbeitung ist für dich kostenlos sowie die Tools die dir zur Verfügung gestellt werden und das Eins-zu-eins-Coaching. Das ist auch der Grund, warum wir knallhart aussortieren müssen. Partner, die nicht zu uns ins Team passen, kosten uns eine Menge Zeit, gleichzeitig hast du Chancen und Möglichkeiten, die dir kaum ein anderer bieten kann.


Provisionen im Energievertrieb

Kommen wir zum wahrscheinlich interessantesten Punkt, die Provisionen im Energievertrieb. Kannst du als Energiemakler von Strom und Gas hauptberuflich leben oder reicht es doch nur nebenberuflich für ein nettes Taschengeld? Die Antwort darauf ist klar: Du kannst durch den Vertrieb von Strom und Gas überdurchschnittlich gut leben und dir ein Leben nach deinen Vorstellungen kreieren.

Ich selbst habe erst nebenberuflich angefangen, da ich meine Ausbildung erfolgreich abschließen wollte. Mein Einkommen als Energievermittler liegt bei 5.000 bis 10.000€ monatlich (steigend). Gleichzeitig habe ich mir bereits ein passives Einkommen aufgebaut, auch wenn ich von diesem Begriff nicht viel halte.

Höhe der Provisionen

Wie hoch sind denn nun die Provisionen für die Vermittlung eines neuen Vertrags? Die Antwort ist wie so häufig: Das kommt drauf an. Hierbei unterscheiden wir zwischen Privat- und Gewerbekunden. Die Provision für die Vermittlung eines Privatkunden liegt zwischen 50 bis 130€. Das ist abhängig vom Verbrauch des Kunden, Region und welchen Tarif du ihm anbietest.

Interessanter wird es bei Gewerbekunden. Hier liegt die Provision für die Vermittlung bei 300 bis 1500€. Die Vermittlung von 5 Gewerbekunden kann dir ein überdurchschnittliches Einkommen verschaffen. Über die Zahlen können wir uns in einem persönlichen Telefonat genauer austauschen. Trage dich dafür mit deinem Namen und deiner Telefonnummer ein.

Passives Einkommen

Kannst du dir durch den Energievertrieb ein passives Einkommen aufbauen? Grundsätzlich ja, allerdings halte ich nicht viel von diesem Begriff bzw. von dem, was mit diesem Begriff assoziiert wird. Es ist nämlich nicht so, dass du ein paar Monate im Vertrieb von Strom und Gas arbeitest und dich dann auf die Bahamas zurückziehen kannst und entspannst.

Passives Einkommen aufbauen
Passives Einkommen bilden

Allerdings bekommst du jedes Jahr eine Folgeprovision und durch den richtigen Teamaufbau, kannst du dir ein weiteres Standbein aufbauen, dass dir Einkommen verschafft. Im Grunde tust du dafür nichts, deshalb ist es passiv, lehnst du dich aber auf ewig zurück, wird dieses passive Einkommen immer geringer. Deshalb ist es wichtig am Ball zu bleiben und dafür musst du nicht mal viel Zeit investieren.

Teamaufbau

Neben dem Vertrieb von Strom und Gas kannst du dir dein eigenes Team aufbauen, ob du das tust, bleibt dir überlassen. Natürlich profitierst du von jedem Mitglied, das in deinem Team ist. Wie funktioniert das? In unserem Unternehmen gibt es 11 verschiedene Karrierestufen.

Beispiel: Differenzprovision durch Teamaufbau

Du startest deine Karriere als Vertriebsassistent (1. Stufe), wenn du im 1. Monat 10 Verträge vermittelst steigst auf zum Berater (2. Stufe). Als Vertriebsassistent hast du bei einem Gewerbekunden 500€ bei einer Umstellung an Provision verdient und als Berater bekommst du nun 600€.

Provision auf der höheren Stufe

Wirbst du nun ein neues Teammitglied ist er oder sie Vertriebsassistent (1. Stufe). Stellt dein Mitglied nun einen Vertrag um, kriegt er oder sie 500€ Provision. Da du als Berater (2. Stufe) für denselben Vertrag 600€ Provision bekommen würdest, erhältst du die Differenz, also 100€. Das nennt sich Differenzprovision.

Provisionen durch den Teamaufbau
Differenzprovision

Ein weiterer Vorteil beim Teamaufbau: Jeder Vertrag der neu gemacht wird zählt für dich mit und hilft dir auf der Karriereleiter weiter aufzusteigen.

Beispiel: Zwei neue Teammitglieder

Du wirbst zwei Mitglieder, nennen wir sie Tom und Sarah. Tom wirbt ebenfalls zwei Mitglieder, Max und Vanessa. Und Sarah wirbt auch zwei Mitglieder, Markus und Marie. Die Grafiken veranschaulichen das Ganze:

Teamaufbau
Zwei neue Teammitglieder

Tom und Sarah schreiben jeweils 10 Verträge (insgesamt 20). Toms Mitglieder Max und Vanessa schreiben 5 (Max) und 7 (Vanessa) Verträge (insgesamt 12). Sarahs Mitglieder Markus und Marie schreiben 8 (Markus) und 3 (Marie) Verträge (insgesamt 11). Die Gesamtzahl der Verträge deiner Teammitglieder beträgt damit 43. Dir werden also 43 Verträge gutgeschrieben, das lässt dich auf der Karriereleiter weiter aufsteigen und damit steigen auch deine Provisionssätze.

Verträge, die deinem Konto gut geschrieben werden
Verträge, die deinem Konto gut geschrieben werden.

In einem Telefonat können wir darauf nochmal genauer eingehen.


Ablauf eines Energiewechsels

Schauen wir uns abschließend an, wie einfach ein Anbieterwechsel ist. Zu allererst holst du dir die letzte Stromabrechnung deines Kunden. Manchmal musst du etwas suchen, aber im Grunde findest du schnell den Verbrauch deines Kunden und wie viel er pro kWh (Kilowattstunde) zahlt. Das gibst du in deinen Vergleichsrechner ein (eine App für die Kalkulation des Erspanisses) und schaust, ob und wie viel der Kunde sparen kann. Vorab ist die richtige Planung des Gesprächs wichtig.

Privatkunden können bis zu 200€ im Jahr sparen, Gewerbekunden über 1000€. In manchen Fällen kann es vorkommen, dass es kein Ersparnis gibt, sei an der Stelle so ehrlich und sag dem Kunden das. Früher oder später wird es zu einer Preiserhöhung kommen und dann kannst du auf den Kunden zurückkommen.

Gibt es eine Ersparnis nimmst du die Daten des Kunden auf, lässt ihn zweimal unterschreiben und das war es. Du musst nicht die Kündigung für den Kunden fertigmachen, das macht der Lieferant. Es kann sein, dass ein Gespräch mit einem Kunden nur drei Minuten dauert, wenn dem Kunden das reicht, ist das in Ordnung.

Zusammenfassung des Energiewechsels:

  • Hol dir die letzte Stromabrechnung deines Kunden
  • Suche auf der Abrechnung seinen Verbrauch und die Kosten pro kWh
  • Gib die Daten in den Vergleichsrechner ein (Kalkulation)
  • Suche den günstigsten Tarif für den Kunden raus
  • Prüfe das jährliche Ersparnis
  • Gib die Daten des Kunden in den Antrag ein
  • Lass den Kunden zweimal unterschreiben
  • Kassiere die Provision

Energievertrieb - Fazit

Der Energievertrieb ist aufgrund der einfachen Kundeberatung, der hohen Provisionen und der nichtvorhandenen Einstiegskosten einer der interessantesten Vertriebswege. Die Chancen und Möglichkeiten, die dir der Vertrieb von Strom und Gas bietet sind einzigartig.

Wenn du jetzt sagst: „Ich möchte das Ganze mal ausprobieren“ oder „Es klingt sehr interessant, aber ich brauche noch ein paar Informationen“, dann trage dich jetzt für ein Telefonat ein. In diesem Telefonat gehen wir tiefer in die Materie, schauen, ob die Konstellation passt und machen dich dann startklar für den Vertrieb. Das Ganze kannst du nebenberuflich starten, und wenn du irgendwann merkst, dass es für dich hauptberuflich in Frage kommt, unterstützen wir dich auch in deiner Selbstständigkeit.


Trage dich jetzt für ein Gespräch ein...

Willst du herausfinden, ob der Energievertrieb für dich interessant ist? Dann trage dich jetzt mit Namen und Telefonnummer für ein Telefonat mit mir ein. Ich freue mich auf unser Gespräch.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.